Rehasport


Was ist Rehabilitationssport?
Rehabilitationssport (Rehasport) ist eine gesetzlich definierte Leistung für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen, die von einem Arzt verschrieben werden muss und in der Regel über 50 Einheiten (innerhalb von 18 Monaten) läuft. Rehasport ist als ergänzende Maßnahme nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 des Neunten Sozialgesetzbuch definiert. Die Verordnung unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit für den Arzt budgetneutral. Der Verein für Gesundheit und Rehabilitationssport am UKSH e.V. bietet Sportangebote in Kleingruppen an, die von Sportwissenschaftlern mit  verschiedenen Zusatzausbildungen in der Orthopädie, Inneren Medizin und Onkologie betreut werden.

 

Was beinhaltet eine Rehasportstunde?
Für eine Teilnahme an einer Rehasportstunde ist keine Mindestmaß an Leistungsfähigkeit erforderlich, da die Therapeuten und Übungsleitern individuell auf die einzelnen Teilnehmer eingehen. Im Vordergrund steht die Förderung der Beweglichkeit und Stabilisierung des Stütz- und Bewegungsapparates.

 

Welche Kosten entstehen durch eine Rehasportverordnung für die Teilnehmer?
Die Teilnahme an den Rehasport-Gruppen ist für Teilnehmer mit einer genehmigten Verordnung kostenlos. Es fallen keine Eigenbeteiligungen an und Sie müssen nicht in den Verein eintreten.